Sonntag, 31. August 2008

Pressekonferenz und Toksöz-Statement


Aller guten DInge sind drei ! 3:0 gegen HR

In der Mythologie ist die Zahl Drei ein starkes Symbol für viele verschiedene Dinge. So steht sie zum Beispiel für Wasser, Erde und Himmel oder aber auch für die Schöpferkraft. Bei den Elstern steht die zweite Primzahl im Moment aber für etwas ganz anderes: Offensivfussball und Siege. In vier Saisonspielen netzten die Elstern jeweils drei Tore ein. Damit stehen die Elstern virtuell auf dem zweiten Rang, können am Mittwoch in Buchholz (18 Uhr) sogar Curslack von der Spitze verdrängen.
Letztes Opfer der "Drei ???" war am heutigen Sonntag Halstenbek-Rellingen. Mit 3:0 zeigte man nicht nur offensive Stärke sondern hielt zum zweiten Mal in Folge hinten die Null. Und wieder durfte sich ein Spieler über ein Doppelpack freuen, nachdem in den letzten Spielen Reincke (gegen BU) und Toksöz (gegen Ohe) je zweimal trafen. Dieses Mal war Mittelfeldass Tibor Nadj, der für David Berwecke in der Startelf stand, an der Reihe. Mit seinen beiden Toren kurz vor und kurz nach der Pause brachte er 85 auf Siegeskurs.
Und das war auch bitter notwendig, denn in den ersten 40 Minuten brachten die Elstern nur wenig zu stande.
Weniger als die plötzliche Entlassung von Trainer Frnak Stolina, waren es die in blau-rot gekleideten Gäste, die 85 das Leben schwer machten. Hinten sicher und immer eng am Mann spielend, ließ HR praktisch nichts zu und war durch Konter stehts gefährlich. Tief durchatmen hieß es in der 20 Minute (ca.), als die Nr. 3 alleine auf Keeper Langen zulief, letzterer aber geschickt den Winkel verkürzte und zusammen mit Martin Sobczyk Schlimmeres verhindern konnte.
85 war vielleicht optisch überlegen, aber bis auf zwei Fernschüsse von Nadj und eine strittige Elfmetersituation kam nicht viel herum. Es sollte ein Geduldspiel werden. In der 40. Minute dann der Brustlöser, erzielt von Nadj auf Vorarbeit vom engagierten Oliver Kunkel.
Genauso ging es in der zweiten Hälfte weiter. Es war wieder Nadj, der für den Ausbau der Führung sorgte. Und da konnte dann auch das neue Trainergespann um Manni Nitschke und Jörg Witzke endlich den ein oder anderen Sonnenstrahl genießen.
Trotz der komfortablen Führung ließ 85 nicht locker. Dazu trug maßgeblich die Einwechslung von Onur Ulusoy bei, der mächtig für Wirbel sorgte und das 3:0 initiierte, als er nach innen flankte und so ein Eigentor der "Baumschüler" provozierte. Ulusoy und Reincke, der eine super Direktannahme volley ans Aluminium setzten, hätten die Torausbeute noch erhöhen können. HR bekam in der 2.Hälfte hingegen nichts mehr gebacken, selbst nicht, als Bergeodrf durch eine gelb-rote für Martens (Nr.3) die letzten zehn Minuten nur noch zu zehnt bestreiten musste.
Die Drei findet sich also momentan überall an den Sander Tannen. Und mit der neuen sportlichen Leitung Schwarz-Nitschke-Witzke scheinen sich drei gefunden zu haben, die wissen, wie man die Dreierserie der Elstern am Laufen hält.
Download Stadionzeitung

Einen Spielbericht vom HR Webmaster Thomas Berg und eine Vielzahl von tollen Fotos gibt es hier!
(Menü 1. Mannschaft- Rückblick)

Wochenend Round-up Frauen/2.Herren/Jugend


1.Damen: Während die 1.Herren am Nachmittag noch in der Hamburg-Liga gegen HR ran müssen, hat unsere 1.Damen ihre Hausaufgaben schon tadellos erledigt. Im Oddset-Pokal gelang bei Verbandsligist Meiendorfer SV ein 4:0-Erfolg. Sabine Grelck brachte die Elstern in der 1.Hälfte in Front und konnte nach der Pause sogar noch einen weiteren Treffer hinzufügen. Die weiteren Tore erzielten Cindy Pohlmann und Sarah Scheerer. 85live gratuliert zum Einzug in Runde zwei !
2.Herren: Die junge Elf erkämpfte gegen Schwarzenbek II ein 2:2-Unentschieden. Damit haben die Jungs bisher 10 Punkte aus vier Spielen geholt und sind weiter ungeschlagen. Glückwunsch ! - Beide Tore erzielte übrigens Christian "Kautzi" Kautz.
Weitere Ergebnisse aus dem Verein sind in der rechten Spalte zu finden. Falls noch Spielberichte reinkommen, sind sie in diesem Post nachzulesen
Dieser Spielbericht wurde von Sven Reinke, Schwarzenbek 2 verfasst!
Schwarzenbek II - Bergedorf 85 II 2:2 SCS II – Bergedorf 85 II 2:2Nachdem man in der letzten Woche eine recht klägliche Vorstellung in Dassendorf abgeliefert hatte, ging es gegen 85 nun zum Einen um Wiedergutmachung und zum Anderen um die ersten auf dem Platz erspielten Punkte.Nach drei Auftakt-Siegen war 85 mit großem Selbstvertrauen angereist und ging auch dementsprechend in die Partie. Aber der SCS hielt von Anfang an dagegen und so entwickelte sich in den ersten Minuten bereits ein Spiel ohne Abtast-Phase. Bereits in der 7. Minute konnte Federnet nach langem Einwurf in den 16er eine Unsicherheit des Gäste-Keepers zur nicht unverdienten Führung nutzen. 85 blieb aber weiterhin gefährlich und konnte nach einem schlimmen Fehler in der Abwehr noch vor der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste geendet hatte. Ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau brachte beiden Mannschaften die eine oder andere Möglichkeit um den Führungstreffer zu erzielen. 85 war auch einmal der Meinung dieses geschafft zu haben, als ein Ball auf der Linie geklärt wurde und der Schiri dem vermeintlichen Treffer die Anerkennung versagte. In 79. Minute nahm sich dann der Bergedorfer Libero in der eigenen Hälfte und konnte von den Schwarzenbekern nicht gestoppt werden. So vollendete er nach äußerst sehenswertem Solo zur 2:1 Führung. Dieses Tor hätte so aber nicht fallen dürfen, es gab genügend Möglichkeiten den Spieler vorher zu stoppen. Da fehlt dann, wie auch bei dem ersten Gegentor, in der einen oder anderen Situation die Cleverness.Der SCS war jedoch überhaupt nicht geschockt und konnte bereits eine Minute später ausgleichen. Nach schönem Pass auf Torben Trost konnte der Torwart nur abklatschen lassen und Nasution konnte zum 2:2 ausgleichen. In den verbleibenden 10 Minuten hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können, taten dies aber nicht. So konnte man als objektiver Betrachter sicherlich von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen. Auf Bergedorfer und Schwarzenbeker Seite war man sich dem Spiel nicht sicher, ob man nun zufrieden oder enttäuscht sein sollte. Für Schwarzenbek überwiegen die positiven Aspekte und nun geht man selbstbewusst in das nächste Spiel gegen Willinghusen.
[Sven Reinke - Schwarzenbek II]

85 trennt sich von Trainer Stolina !

Wie Sportmikrofon-Online meldet, sitzt Frank Stolina schon beim heutigen Spiel nicht mehr auf der Bank der Elstern. Manager Rüdiger Schwarz bestätigte gegenüber 85live die Neuigkeit.
Hier der Bericht vom Spomi:
Hamburg: Stolina in Bergedorf gefeuert
Geschrieben von Tobias Stegemann
Unfassbar, aber wahr! Trotz einer blütenweißen Weste und drei Siegen ist Frank Stolina nicht mehr Trainer von Bergedorf 85…
Manager Rüdiger Schwarz bestätigte gegenüber Sport Mikrofon-Online die Entlassung des Trainers, der das Amt erst im Sommer übernommen hatte. Atmosphärische Störungen zwischen Trainer und Mannschaft waren schon länger spürbar. So verließ Dennis Theißen aus diesem Grund unlängst den Verein. "Das ist aber nicht der Grund", erklärte Schwarz, der auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen HR das offizielle Statement des Klubs abgeben wird. Chefcoach ist ab sofort der bisherige Co. Manfred Nitschke. Sein Assistent wird der ehemalige Bergedofer Spieler Jörg Witzke.
Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden

Was haltet Ihr von den neusten Entwicklungen an den Sander Tannen . Schreibt Eure Meinung ins Gästebuch (rechts im Menü zu finden)

Freitag, 29. August 2008

Tore garantiert ? - 85 vs. HR, So. 15 Uhr


Wer bisher in dieser Saison den SV Halstenbek-Rellingen verfolgt hat, der hat für sein Eintrittsgeld viel geboten bekommen. Jedenfalls was die Anzahl gesehener Tore betrifft. Der Haken dabei ist, dass die runde Kugel häufiger aus dem eigenen Netz gefischt werden musste, als anders herum. Besonders zu Hause im Westen Hamburgs zeigte man sich anfällig. 0 Punkte und 1:8 Tore stehen da zu Buche. Auswärts machten die Jungs um Neu-Trainer Selcuk Turan eine bessere Figur und sind ungeschlagen. Gegen Egenbüttel vielleicht noch eine Pflichtaufgabe (3:0), sorgte das mit neun Neuzugängen gespickte Team unter der Woche bei St.Pauli für eine Überraschung. 0:0 hieß es gegen den Titelanwärter. Für das Eintrittsgeld vielleicht nicht so toll, dafür aber fürs Punktekonto. Und ein Warnschuss allemal.

Für ein 0:0 am Sonntag würden die Buchmacher bestimmt einiges zahlen, denn auch 85 geizte diese Saison nicht mit Toren. Im Vergleich zu HR, steht das Elstern-Torekonto kräftig im Plus. Dafür ist besonders Deran Toksöz verantwortwortlich, der 4 Buden beisteuerte. 9:1 nach drei Spielen: das ließt sich gut.

Gut soll auch das Wetter am Sonntag werden. Warum dann nicht Verwandte und Freunde mit an die Sander Tanne lotsen und einen netten Nachmittag verbringen - bestimmt auch wieder mit Toren !

Theissen wird Kiezkicker

Forumsberichten zu Folge hat Ex-Elstern Dennis Theissen bei Staffelkonkurrent St.Pauli II unterschrieben. Damit kehrt der 20-jähirge zurück zu seinem alten Verein, bei dem er vor seinem Wechsel zu 85 im Sommer 2007 für die U19 kickte. Vor einigen Wochen war "Air Theißen" noch im Oberliga-Team der Elstern. Fehlende Perspektive veranlasste Theißen jedoch zu einem Wechsel. Victoria war u.a. an dem Defenisvspieler dran.

Mittwoch, 27. August 2008

1.Damen mit Kantersieg !

In gut 1 1/2 -Wochen beginnt auch für unsere 1.Damen wieder der Ernst des Alltags. Dann startet das von Marco Strauer gecoachte Team beim TSV Nahe in seine 2.Regionalligasaison. Um auf richtige Betriebstemperatur zu kommen, haben die Mädels schon ein Trainingslager in Winsen sowie vier Testpiele in den Beinen. Ein weiteres stieg am gestrigen Mittwochabend - mit höchst positivem Ausgang. Mit 10:1 besiegte man DuWo 08. Hier ein Spielbericht, kopiert von der neuen Seite der Frauenfraktion (klick hier )
Das Ergebnis dieses Spiels war wie ein Déjàvu. Wie auch schon zuvor gegen SCALA gab es einen 10:1-Sieg für 85. Schon nach 17 Minuten sorgte unser Flügel-Flitzer Cindy nach Bines Vorlage für das 1:0. Bereits 8 Minuten später setzte sie sich wunderar alleine durch und erhöhte auf 2:0 (23.). In der 29. Minute passte Bine wiederum auf Cindy, die zum 3:0 einschob und somit den lupenreinen Hattrick perfekt gemacht hat. Nach dem kurzzeitigen 3:1-Anschlusstreffer in der 32. Minute stellte Bine den alten Abstand mit einem Freistoßtor aus halblinker Position rechts unten in die Ecke wieder her (42.).In der 2. Halbzeit knallte dann die eingewechselte Isi in der 54. Minute nach einer Flanke von Bine den Ball aus 3m Volley ins Tor. Ein typisches Isi-Tor Nur 5 Minuten später traf auch unser frisch gewählter Captain Maria aus 20m ins Tor (59.). In der 63. Minute fiel dann ein etwas kurioses Tor. Nach einer Ecke von Cindy schafften die Gegner es nicht den Ball aus dem eigenen Strafraum zu befördern, so dass Bine einen Abpraller abfangen konnte. Sie schoss aufs Tor und traf dabei noch meine Kniekehle. Zu meiner Erleichterung ging der Ball aber trotzdem ins Tor, da ich schon befürchtet hatte, dass ich den Ball so abfälschen würde, dass er nicht die Torlinie überquert. Aber zum Glück ist das 7:1 ja Gefallen und wem auch immer man das Tor zuschreibt, ist ja auch egal: hauptsache Tor. Aber für die Statistik sag ich einfach mal Bine. Denn in der 69. passte Nicky wunderbar auf Cindy, die perfekt querlegte, so dass ich noch zu einem Tor kam, dass mir allein gehört Ich habe mich dann natürlich auch noch bei Bine revanchiert, indem ich für sie das 9:1 in der 75. Minute aufgelegt habe. Isi beendete den Torregen dann in der 79. Minute nach einem Traumpass von Nicky und schob zum 10:1-Endstand ein.Mit diesem Ergebnis können wir dem Pokalspiel gegen Meiendorf (am 31.8., a.d.Red.) doch recht positiv entgegenblicken und zum Abschluss möchte ich noch einmal Marco zitieren:"Ihr habt ein richtig gutes Spiel gemacht."

Dienstag, 26. August 2008

Spritzige Elstern entzaubern weisses Ballett - 3:0

Es macht einfach Spaß den Elstern im Moment zuzuschauen. Da läuft es einfach wie am Schnürrchen. Spritzig, schnell und entschlossen gehen die Schützlinge von Trainer Frank Stolina zu Werke. Dass musste auch Voran Ohe schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Wie schon gegen BU am letzten Sonntag, dominierte 85 das Geschehen. Nur konnte die Dominanz anfangs nicht in Zählbares umgemüntzt werden. Erst in der 43. Minute erzielte David Berwecke die überfällige Führung. Kurz nach der Halbzeit war es dann Toksöz, der die Führung ausbaute. Ebenfalls Toksöz sorgte dann mit einem sehenswerten Schuss für den standesgemäßen Endstand. Hier der Spielbericht:
Fußball vom Feinsten !
Geradlinig, schnell, flach und präzise flitzte die Kugel über das Spielfeld. Die Akteure die dies zelebrierten hießen jedoch nicht Christopher Zeller, Moritz Fürste oder Carlos Nevado und der Sport Hockey, sondern unsere Elstern Oliver Ioannou, David Berwecke oder beispielsweise Deran Toksöz zeigten, dass man Fußball fast genauso schnell und genau spielen kann.
85 wartete diesmal bis zur 43. Minute mit dem Toreschießen: David Berwecke wurde wiedermal mustergültig frei gespielt und diesmal konnte sich Ohes Bester, Torwart Sebastian Maack, noch so lang machen, bei diesem Außenrißschuss in den Winkel war auch er machtlos.
Doch eigentlich hätten die Elstern zu diesem Zeitpunkt schon führen müssen. Großchancen wurden jedoch von Martens, Berwecke, Reincke nicht verwertet. Und wenn Bergedorf nicht so einen ausgezeichneten Torwart hätte, wäre sogar ein Rückstand möglich gewesen. Die sehr motivierte Ex-Elster Mathias Heidrich platzierte einen 20-Meter-Freistoß in den Giebel, doch Mirko Langen wischte den Ball noch über die Latte.
Nach dem 1:0 dann noch im Übermut eine weitere Chance: Der sehr agile Philip Pettersson mit einer seiner Mani-Kalz-Flanken, doch Oliver Kunkel mit Flugkopfball in die Arme von Maack.
Das den Bergedorfer Spielern Fußball momentan Spaß macht, kann man am besten an Matte Reincke festmachen. Seine direkten Weiterleitungen sind schon extra klasse. Eine dieser Aktionen führte zum 2:0 durch Deran Toksöz kurz nach dem Wiederanpfiff.
Das Deran wohl auch Olympia geguckt hat, zeigte sich in der 62. Minute:
Wie beim Führungstor im Spiel um Platz drei der deutschen Fußball-Damen hämmerte Deran den Ball aus unmöglichen Winkel unter die Latte. Zuvor hätte Berwecke noch zweimal knipsen müssen.
Trotzdem kann man wirklich nicht meckern und das tat diesmal auch keiner. Eigentlich hätte man gerne dem schönen Fußball noch ein Weilchen länger ansehen können.
Erwähnenswert außerdem noch, dass Andreyas Aykurt nun auch im Punktspiel sein Comeback gefeiert hat. Er wurde in der 80. Minute eingewechselt.
Bedenkt man, dass Trainer Stolina den Luxus sich erlauben konnte, Spielern wie Tibor Nadj oder Patrick Papke eine Pause zu gönnen, ist zu erahnen welch Potenzial in diesem Team steckt.
Vor diesem Hintergrund klingt folgendes Zitat aus der heutigen Stadionzeitung von Robert Matiebel vielleicht gar nicht sooo vermessen:
„Bergedorf muss aufsteigen, und zwar in dieser Saison. Mit dieser Mannschaft und dem Umfeld kann es gar kein anderes Ziel geben“
Schaun wir mal, jedenfalls war dies heute Fußball vom Feinsten und der Gegner Voran Ohe ohne wirkliche Chance.
Erwähnenswert noch die Zuschauerzahl, die im Punktspielbetrieb seit langem mal wieder über 300 kletterte. Ungläubig obgleich des Andrangs zählte Kassen-Cheffin Marion Bartels vorsichtshalber gleich 3x durch. Am Ende standen 305 Zahlende auf dem Zettel - und dass miten in der Woche. So kann es weitergehen !
Trotz oder gerade wegen der famosen Leistung seiner Jungs, trat Trainer Frank Stolina leicht auf die Euphoriebremse: "Wir sind natürlich glücklich, aber die Situation kann schon gegen Halstenbek-Rellingen ganz anders aussehen. Auf jedes Spiel muss man sich gut und konzentriert einstellen."
Zum Spiel: "Was ich meinen Spielern natürlich ankreiden muss ist die Fahrlässigkeit in der Chancenauswertung. Das Spiel hätte viel höher ausfallen müssen. Da muss man einfach mehr Tore machen."
Spiele gegen von Frank Stolina trainierte Teams scheinen nicht zu den erfolgreichsten für Trainerkollege Schönteich zu zählen. 2003 verlor der 40-jährige als Übungsleiter von Dassendorf mit 0:8 gegen Stolinas Dreamteam aus Meiendorf. Dabei stand es nach 40 Min. schon 0:7. Wenigstens das blieb ihm heute erspart.
In eigener Sache:
Dank dem Webmaster der Vereinsseiten von „85“ Ulli Schack, der uns Platz auf seinem Server zur Verfügung stellt, sind auch bald wieder alle Downloads funktionsfähig !!
Die 2. Ausgabe der Stadionzeitung mit u.a. dem Interview mit Robert Matiebel wird am Sonntagabend hier im Blog abrufbar sein.

schwarz-weiss gegen weiss-schwarz


Ob beide Teams heute Abend in diesen Farben auflaufen werden ist leider noch nicht raus. Eines ist aber klar: wenn die Elstern ab 18.30h das "weisse Ballet" aus Ohe empfangen steht für Heimatfussballinteressierte ein Leckerbissen auf dem Programm.

Zuletzt standen sich beide Mannschaften Ende des Jahres gegenüber, als man sich in Reinbek um den Einzug ins Finale des E-Werk-Hallencups gegenüberstand. Damals siegten die Elsteern 3:0, was für das heutige Aufeinandertreffen natürlich unrelevant ist.

Letzte Saison als Aufsteiger einen starken fünften Plazt belegt, verbuchen die Oher bisher drei Punkte aus drei Partien. Am vergangenen Wochenende lag über eine halbe Stunde eine Überraschung in der Luft, als man mit 1:0 gegen den SV Lurup in Front lag. Doch während Voran in Person von Stürmer Kilic es versäumte, den Sack zuzumachen, drehte Lurup mit einem schnellen Doppelpack die Partie. Am Ende stand eine 2:3 Niederlage zu Buche.


Ein Wiedersehen gibt es heute mit den Ex-Elstern Mike Kudling und Matthias Heiderich. Oliver Lindemann muss weiterhin verletzt passen. Vielleicht ein Glück für die Elstern, denn die Kabinettstückchen von Linde werden jedem 85-Fan noch gut in Erinnerung sein.

Dran denken,
die Stadionzeitung gibt es jetzt immer als Beilage der Fussball-Vorschau, die umsonst an den Eingängen ausliegt!!!

Sonntag, 24. August 2008

Reincke-Show an der Barmbeker Anfield !


"You'll never walk alone" hörte man heute nicht durch die Barmbeker Anfield alias Rupprechtplatz hallen. Vielmehr war es ein Name, der in aller Munde war: Matte Reincke. Der 36-jährige Elstern-Torjäger war beim 3:1-Auswärtssieg an allen drei Treffern beteiligt und avancierte so zum Matchwinner für schwarz-weiss. Seine Teamkollegen brauchen sich aber auch nicht zu verstecken, zeigte doch die ganze Mannschaft eine geschlossen gute Leistung.

Obwohl eher defensiv ohne Berwecke aufgestellt, begann 85 druckvoll und hätte wie schon gegen Condor früh in Führung gehen können. Oder eher müssen, denn Tibor Nadj scheiterte nach rund 10 Min. mit einem Elfer an BU-Keeper Mikail Develi. Erinnerungen an Aumühle wurden wach. Dem straften die Elstern aber Lügen, denn nur 10 Minuten später machte es Nadj besser und netzte nach Zuspiel von Reincke zur Führung ein. Während von BU keine Antwort kam, blieben die Elstern am Drücker. Hinten quasi beschäftigungslos, ging es u.a. über Oliver Ioannou schnell nach vorne. Ein zweites Tor lag in der Luft. Reincke schien das zu riechen, nahm sieben Minuten vor dem Pausentee Maß und schlänzte das Leder aus halb-links (ca. 23 Meter) gekonnt ins rechte Toreck. Ein Traumtor, das bestimmt Potential für die Sportschau hätte.

Nach der Pause stand BU vor einem schnelle Anschlusstor, doch Langen verhinderte. Anschließend schien die Luft etwas raus. Bergedorf wollte nicht, Barmbek konnte nicht. Unerwartet sollte die Schlussphase dennoch Spannung bereithalten. Rund 20 Minuten vor Schluss versäumten es De la Cuesta und Ulusoy mit einer Doppelchance aus drei Metern den Sack zuzumachen. Bitter, denn wie es eben so im Fussball ist, gelang BU quasi im Gegenzug der Anschlusstreffer, der für Bangen beim Elsternanhang sorgte, die Mannschaft aber nicht zu beeindrucken schien. Für die erlösende Entscheidung sorgte Ulusoy, natürlich, wie sollte es anders sein, nach Pass von Matte. 6 Punkte aus zwei Spielen - so kann es weitergehen!

Einem Traditionsderby würdig war ohne Zweifel die Stimmung, kreiert von beiden Fanlager. Hier wussten u.a. die Barmbeker mit Samba-Klängen zu gefallen. Und das gibt es nun wirklich nicht in Liverpool !

Samstag, 23. August 2008

85 II weiter siegreich !!!


Wirklich, wer hätte das vor der Saison gedacht: Auch im dritten Punktspiel bleibt das so junge Team um den vorbildlichen Kapitän Chritian Kautz (Foto) von Bergedorf II ohne Punktverlust. Mit 2:1 gewann man heute im Regen an den Sander Tannen gegen die zweite Mannschaft von Börnsen mit 2:1.
Hier eine Spielbeobachtung vom Co-Trainer der Zweiten, Jan Meyer, bei dem wir uns für diese ausführlichen Zeilen bedanken :
Für uns haben gestern folgende Spieler den Sieg geholt:

Tom Pöhls – Christian Kautz, Michael Skiba, Arne Grünke – Marcel Purkart, Alexander Schulz, JerzyPruski, Aureliusz Kochel, Naveed Noorzai (ab 75 Min. Sonny Hicken) – Jan Landau, Pietro Usai

Die Torschützen: 43 Minute Jan Landau, in der 83 Minute Pietro Usai

Zum Spielverlauf:

Nach Anpfiff war die komplette Hintermannschaft der Bergedorfer mit den Gedanken wohl noch in der Kabine.
Denn anders ist es nicht zu erklären, warum die Börnsener in den ersten 15 Minuten gleich 5 mal alleine auf den Kasten des Bergedorfer Schlussmannes liefen.
Aufgrund von Verletzungssorgen half am heutigen Samstag der gut aufgelegte Tom Pöhls aus, und machte zugleich deutlich – warum in Ihm mehr steckt als nur ein Talent.
Jeder der von der Hintermannschaft zugelassenen Chancen konnte er vereiteln und war zu diesem Zeitpunkt schon der Matchwinner.
Durch eklatante Anfängerfehler war es also nur eine Frage der Zeit, bis der Ball im Netz landete und man für die Unordnung bestraft wird.
Mit zunehmendem Verlauf des Spiels boten sich auch Konterchancen, die jedoch mehrfach im Abseits landeten und somit gleich im Keim erstickt wurden.
Sowohl spielerisch , als auch kämpferisch konnte man dem Gegner aus Börnsen nichts entgegen werfen, denn sowohl Pässe über 5 Meter, als auch das Zweikampfverhalten war an diesem Nachmittag nicht zu erkennen. Lediglich der Sturm um Pietro Usai und den aus der ersten Mannschaften geholten Jan Landau gelang es Akzente zu setzen.
Diese Beiden waren es auch, die kurz vor dem Halbzeitpfiff die Gunst der Stunde nutzten und nach schönem Zuspiel von Pietro Usai gelang es Jan Landau noch 2 Gegenspieler stehen zu lassen und den Ball im Netz zu platzieren.
Nach Wiederanpfiff war man auf stürmende Gegner eingestellt, denn das Ergebnis spiegelte nicht im Ansatz den Spielverlauf wieder und somit war die Devise - jetzt bloß keinen reinkriegen. Nach ca. 60 Minuten war es denn soweit, der Gegner hat mal wieder eine Lücke in der Abwehr gefunden und diese nun auch genutzt.
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung hat man jedoch nicht die Köpfe hängen lassen und in der zweiten Hälfte über den Kampf ins Spiel gefunden und es boten sich jetzt mehr und mehr Konterchancen an, denn der Gegner war dabei hinten auf zu machen und drängte auf den Sieg.
Leider konnte man keine der sich zum Teils ergebenen Großchancen nutzen, so dass es weiter ging mit dem zittern.
Der Gegner warf nun alles nach vorn und spielte mit gefühlten 8 Stürmern – was widerrum von Jan Landau ausgenutzt wurde. Er holte sich den Ball im Mittelfeld und schickte Pietro Usai in den freien Raum, der dann den Torwart überlistete und in der 83 Minute zum 2:1 Endstand einschob.
Die letzten 10 Minuten glichen einer Abwehrschlacht und hatten mit Fußball nicht wirklich viel zu tun – aber das interessierte in dem Moment auch niemanden mehr. Man wollte die 3 Punkte sichern und warf alles nach hinten.
Spieler des Tages:
Tom Pöhls, Jan Landau und Pietro Usai

Lehrgeld hingegen mussten die A-Junioren der Jung-Elstern zahlen. Beim SV Meppen verlor man hoch mit 1:8 !

Freitag, 22. August 2008

Störung bei Downloads


Hier ein kurzer Hinweis in eigener Sache:
Leider können bis zum Ende des Monats keine Dateien (Stadionzeitungen, Tippspiel, Formular Freundeskreis) mehr heruntergeladen werden.
Grund: Diese Dokumente sind auf einer privaten Homepage gelagert. Die Zugriffe auf diese Seite sind monatlich limitiert. Dieses sog. "Traffic" ist ab heute verbraucht und kann nur durch Zukauf erhöht werden.
Da wir aufgrund der Berichterstattung zum Pokalspiel (erfreulicherweise) enorm viele Zugriffe hatten und auch entsprechend oft die Stadionzeitung heruntergeladen wurde, ist nun das Limit schon verbraucht.
Hätte 85 die Zweite DFB Pokal-Runde erreicht, wären wir nicht herumgekommen, das (oder die?) Traffic zu erhöhen, so ist jedoch anzunehmen, dass sich ab dem 1.9. wieder alles normaisiert und alle Funktionen wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Wie heißt es so schön : Wir hoffen auf Ihr Verständnis !
Und nun auf ein erfolgreiches Elstern- Wochenende sowohl für die Erste am Sonntag bei BU, die Zweite morgen schon um 15 Uhr Sander Tannen gegen Börnsen und für die Premiere der A-Jugend-Regionalliga der Jung-Elstern. Um 16 Uhr spielen sie ebenfalls morgen beim SV Meppen !!!

Donnerstag, 21. August 2008

Der Trainer im Interview


Hallo Herr Stolina, nachdem Dennis Theissen die Elstern verlassen hat, fragen sich die besorgten Elstern-Fans: „Was ist da bei uns los ?“Haben Sie eine Antwort ?
Wir haben in Abstimmung mit der Vereinsführung den Prozess der Verjüngung unserer Ligamannschaft weiter vorangetrieben.
So haben wir insgesamt 5 A-Jugendspieler verpflichtet. Einzig David Berwecke verfügt schon über eine längere Erfahrung im Herrenbereich.
Von diesen 5 Spielern standen zwei bereits in der Anfangsformation gegen den MSV Duisburg und Condor.
Weitere wurden jeweils im Verlauf der Spiele eingewechselt.
Die Vorbereitung verlief fast optimal. Leider hat sich Patrick Kossatz schwer verletzt. Diesen Verlust werden wir versuchen intern aufzufangen.
In den Spielen gegen den FC St.Pauli, VfL Wolfsburg II und MSV Duisburg, sowie dem Condor-Cup hat die Mannschaft bewiesen, dass sie trotz ihrer Jugend eine für die Oberliga Hamburg erforderliche Qualität erreichen kann.
Leider hat sich im Pokalspiel gegen Aumühle gezeigt, dass gerade die unerfahrenen Spieler noch nicht über die nötige Konstanz verfügen, um auch gegen vermeintlich leichte Gegner ihre fussballerische Überlegenheit in einen Erfolg umzumünzen.
Obwohl die Umstände wegen des DFB Pokalspiels alles andere als optimal waren, hat die Mannschaft dann im ersten Punktspiel gegen Condor Charakter bewiesen und die ersten 3 (enorm wichtigen !) Punkte eingefahren.
Auf diesem Weg heisst es jetzt weiter zu gehen, ohne aber den Blick für die Realität zu verlieren.

Warum haben Sie den gerade erst neuverpflichteten Martens schon gleich dem Vorzug gegenüber Theissen gegeben ?
Abdoul Martens passt in vollem Umfang in das Anforderungsprofil von Bergedorf 85. Er ist 19 Jahre alt und hat Perspektive den Weg in den Profifussball zu schaffen.
Wenn man die Möglichkeit hat, einen Spieler mit dieser Qualität zu verpflichten, hätten wir bei einem Verzicht gegen unsere Überzeugung gehandelt.
Diese Verpflichtung hat im Übrigen nichts mit der Nichtnominierung des Spielers Theissen zu tun. Dieser hätte auch ohne Martens nicht zur Anfangformation gegen Condor gehört.

Haben Sie mittlerweile schon eine Erklärung für das Ausscheiden im Oddset-Pokal ?
Habe ich ich bereits in Frage 1 beantwortet.

Nun gilt die volle Konzentration den Punktspielen. Was können wir Fans von 85 erwarten, ist sogar der Meistertitel drin ?
Wir werden versuchen attraktiven, nach vorn orientierten Fussball zu zeigen. Das entspricht auch dem Charakter der Mannschaft.
Außerdem werden wir weiterhin bestrebt sein, talentierte Spieler zu fördern und ihnen den Weg nach oben zu ermöglichen.
Ich denke, dass wir zusammen mit 4 - 6 Mannschaften um die vorderen Plätze spielen werden. Dabei sollte aber niemand vergessen, dass wir zum Großteil Spieler in der Mannschaft haben, die ihr erstes, bzw. zweites Herrenjahr absolvieren.
Anders als in der letzten Saison, sind wir diesmal die Gejagten und müssen uns in jedem Spiel neu beweisen.

Noch ein Wort zu den Fans ?
Die Fans leben den Fussball und der Fussball braucht die Fans. Nur mit Eurer Unterstützung kann die Mannschaft außergewöhnliche Dinge leisten.
Unterstützt die Mannschaft bitte weiter so. Seid kristisch, aber nicht unfair. Niemand spielt absichtlich schlecht. Und gerade wenn es mal nicht so läuft, brauchen wir unseren 12. Mann !

Ich hoffe, wir sehen uns in Barmbek.Eine schwere Aufgabe für unsere junge Mannschaft, aber sie wird lernen und sich weiterentwickeln.
Wichtig: Wer Jugend fordert, muß auch Geduld beweisen !!!

Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung unserer Fragen !

Posipal wechselt nicht nach Bergedorf !

Wir berichteten, dass 85 an dem Sohn des ehemaligen Bergedorf-Spielers Peer Posipal dran gewesen sein sollte.
Pascal Posipal wird jedoch nicht an den Sander Tannen spielen. Er hat zwar seinen Vertrag mit dem HSV aufgelöst, schließt sich allerdings dem TuS Heeslingen (Oberliga Niedersachsen-Ost) an.
(Quelle: Bild-Zeitung 20.08.08)

Dienstag, 19. August 2008

Dennis Theissen keine Elster mehr !

In der heutigen Bergedorfer Zeitung steht folgende Meldung :

„Dennis Theißen hat überraschend den Fußball-Oberligisten Bergedorf 85 verlassen. Der Defensivspezialist teilte seine Entscheidung Manager Rüdiger Schwarz nach der Partie gegen den SC Condor (3:0) mit. Hintergrund: Mit Abdul Karim Martens haben die „Elstern“ einen Spieler verpflichtet, der wie Theißen im defensiven Mittelfeld spielt. Die Folge: Während Martens zum Liga-Auftakt von „85“ gegen die Farmsener in der Start-Elf stand, fand sich der 20-Jährige Theissen auf der Ersatzbank wieder. Auch Trainer Frank Stolina zeigte sich von der Entwicklung überrascht“.


85live möchte sich ganz ausdrücklich für die tolle sportliche Leistung bei Dennis bedanken. Dennis hat maßgeblich zum Erreichen der DFB-Pokalhauptrunde beigetragen und war einer der kopfballstärksten Spieler, die 85 je hatte.

Wir bedauern diese „Entwicklung“ sehr !!!

Sonntag, 17. August 2008

Bergedorf 85 – SC Condor 3:0 (2:0)


Guter Saisonauftakt der Elstern !
Manch einer der Zuschauer war noch gar nicht auf dem Platz, da war das Spiel schon quasi entschieden. Nach fünf Minuten führte Bergedorf bereits mit 2:0. Die Elstern legten wirklich los wie die Feuerwehr. In der zweiten Minute traf Deran Toksöz (links ein Foto von Deran noch im Dress der A-Jugend des VFL Bochum) und im unmittelbaren Anschluss Oliver Ioannou. Beide Tore Resultat des Pressings von 85.
In bester Duisburg-Manier schaltete Bergedorf dann einen Gang zurück und es entwickelte sich ein nicht sonderlich aufregendes Oberliga-Hamburg-Spiel. Condor hatte eine gute Möglichkeit, doch der Stürmer war zu umständlich und die Bergedorfer Abwehr konnte im Getümmel klären.
85 beherrschte das Geschehen ohne zwingend nach vorne zu gelangen. Bemerkenswert, dass Neuzugnag Abdoul Karim Martens bereits in der Anfangself zu finden war. Er machte seine Sache gut. Er kann wohl auf der „Sechs“ als auch Zentral in der Viererkette spielen.
Die zweite Halbzeit lief lange Zeit so wie weite Teile der ersten 45 Minuten. Erst als durch einige etwas härtere Attacken die Lethargie auf beiden Seiten aufgegeben wurde, entwickelte sich noch ein Wettkampfspiel. Für Leben sorgte auch der eingewechselte Sascha de la Cuesta, der für Martens ins Spiel kam. Später wurde auch noch Neuzugang Uluoy für den durchaus nicht enttäuschenden Kunkel eingewechselt. Oliver setzt als Stürmer den ballführenden Spieler sehr schön zu (wie Olic beim HSV). Das 3:0 markierte aber die neben Jan Savelsberg beste Elster. Toksöz überlistete den sonst guten Keeper Kleinschmidt. Erfreulich und durchaus (nach dem Aus in Aumühle) nicht ganz selbstverständlich, die dankbaren Fans von 85, die jede gute Aktion mit Applaus quittierten !
Zusammengefasst: Ein souveräner Auftritt von Bergedorf 85 !
Einen schönen Spielbericht gibt es auch bei hafo.de
Am Rande:
Auch dieses Spiel wurde in voller Länge von einem Kamera-Team aufgenommen.
Der Wirt der Szene-Kneipe „Blaue Nacht“ nahm das Spiel an den Sander Tannen auf. Auf die Frage, wie 85 denn zu der Ehre komme, antwortete Wirt „Hugo“, dass
die „Blaue Nacht“ DER Treffpunkt der Amateurkicker in Hamburg sei .Sein Bruder „Isi“, der leider vor fast drei Jahren an einem Herzinfarkt gestorben ist, war ein großer Freund der Hamburger Fußballszene und er betreibe jetzt im Sinne von „Isi“ das Lokal weiter.
Auch viele Spieler vom SC Condor und 85 kommen mal auf eine Cola oder Alsterwasser dort regelmäßig vorbei. Beim nächsten Besuch können die Jungs dann auf einer Leinwand noch mal ihre Künste betrachten.

Samstag, 16. August 2008

Morgen beginnt die Oberliga-Hamburg auch für die Elstern !



Wir Elstern-Fans müssen uns erst wieder an die höchste Hamburger Liga mit den für uns neuen Mannschaften gewöhnen. Deshalb erkundigte sich 85live bei einem, der sich auskennt. „Goalgetter“ besticht seit langem in den Fußballforen im Internet durch seine Analysen und hat selber lange Jahre bei den Senioren des SC Condor gespielt.
Goalgetter, Du beobachtest seit Jahren die Verbands- bzw. Hamburg- bzw. Oberliga Hamburg. Warum ist diese Liga für Dich so reizvoll ?Ich wohne in Oldenfelde, nahe der U-Bahn Berne. Zu vielen Vereinen wie SC Condor, Meiendorfer SV, Concordia, BU, Victoria sind es nur ein paar Kilometer, die meisten kann ich mit dem Fahrrad erreichen. Und alle diese Vereine spielen guten Fußball und oben in der Tabelle mit. Auch kenne ich die Namen der meisten Spieler.
Auch jetzt gehst Du häufig zu Spielen an den Berner Heerweg. Wie stark ist das Team von Trainer Bub diese Saison?
Beim SC Condor dürfte der Abgang der Stürmer Mohamed Alao-Fary und Pierre Calvis-Riebe einigermaßen durch die Zugänge von Sascha Kleinschmidt (Tor) und Söhren Grudzinski (beide von BU) sowie Kai Koch sowie vier ehem. A-Junioren aufgefangen werden. Wenn man davon ausgeht, dass die vergangene Saison mit viel Pech versehen war, kann es diesmal nur aufwärts gehen. Mein Tipp ist Platz 7, aber aufgrund von Verletzungspech wird auch diese Saison wohl wieder schlecht beginnen.
Was sind die Stärken und Schwächen des Teams und wo wird der SCC am Ende der Saison landen?
Die Stärke ist zweifellos das langjährig beständige Team, mit dem Matthias Bub in Ruhe arbeiten kann. Der am stärksten einzuschätzende Mannschaftsteil ist das Mittelfeld mit dem Star der Mannschaft, Markus Schwoy und den Routiniers Marcel Müller und Heiner Twardawa vor der Abwehr mit den sehr erfahrenen Yama Rohbaqsh und Christoph Jakuboswky. Schwer zu beurteilen ist der schon als "Zwergensturm" bezeichnete Angriff mit drei Neuzugängen.
Wie schätzt Du die Elstern ein ?
In dem Thread "Wer wird Meister" (siehe Forum Fussballecke) habe ich die Elstern auf Platz 1 getippt, aber nur knapp vor St. Pauli II, Victoria und Meiendorf. Bergedorf hat zwar mit Sven Arne Klein, Jan Melich und Angelo Herrendörfer Stützen der Mannschaft verloren, jedoch mit David Berwecke und Oliver Kunkel sowie vier ehem. A-Junioren aus Vier- und Marschlanden guten Ersatz gefunden. Zudem bleibt Torwart Mirko Langen nun doch und Matthias Reincke ist derzeit stark in Form und dürfte seine wohl letzte Saison in der Oberliga sicher mit einem verdienten Meistertiel beenden. Ich hoffe nur, man macht nicht wieder Abwehr-Experimente mit ihm. St. Pauli II dürfte ein harter Konkurrent werden aufgrund der Oberliga-Erfahrung aus der vergangenen Saison und Victoria und Meiendorf waren im Vorjahr klar dominierend und beide Vereine haben nahezu die gesamte Mannschaft zusammen behalten. Also es wird es sehr spannend, zumal auch Concordia sich sehr verstärkt hat und es gibt ja auch noch Eintracht Norderstedt, BU und den SC Condor.
Vielen Dank für Deine Einschätzung !

In eigener Sache:
Die Stadionzeitung zum morgigen Spiel erscheint zum ersten Mal als Beilage der Fussball-Vorschau des Kruck-Sportverlages mit einer Auflage von 2000 Exemplaren. 85 live liegt damit nicht nur hier zum Spiel aus, sondern bei allen Inserenten der Fussball-Vorschau in Bergedorf und Hamburgs-Osten.
Der Gründer der Fussball-Vorschau, Ernst Kruck, begann übrigens vor 41 Jahren damit, Berichte vom Amateurfußball erst mal nur an den Sander Tannen zu verteilen. Daher ist diese Kooperation bestimmt auch sehr im Sinne des unvergessenen Ernst Kruck, der ja auch ein großer Elstern-Fan und Förderer war.
Also, morgen nicht vergessen, die Fussball-Vorschau an der Kasse mitzunehmen !!!



Donnerstag, 14. August 2008

Ein neuer Martens !


Ungeachtet der Pleite in Aumühle hat „85“ heute eine weitere Neuverpflichtung bekanntgegeben:


Abdoul Karim Martens wechselt vom VFB Lübeck nach Bergedorf. Abdoul wurde von Bernd Hollerbach in Hamburg entdeckt. Schon als 17 jähriger absolvierte Martens unter "Holler" Punktspiele beim VFL 93. Fußballspielen hat der Deutsch-Franzose beim SC Urania gelernt, dort kickte er fast zehn Jahre bevor er kurz zum Bramfelder SV wechselte. Der 19 Jährige Abwehrspieler hat immerhin schon 11 Regionalligaspiele auf seinem Konto.

Herzlich willkommen bei den Elstern !!!

Außerdem soll Bergedorf an dem Enkel von Weltmeister Jupp Posipal dran sein. Wenn der Wechsel klappen sollte, macht es Patrick seinem Vater Peer gleich, der in den 90iger Jahren für 85 spielte. Posipal ist natürlich Mittelfeldspieler und gehört noch zur zweiten Mannschaft vom HSV.

Auf den Boden der Tatsachen


Das Wort Pokal können wir für diese Saison aus unserem Elstern-Vokabular getrost streichen. Nach dem erwarteten Aus im DFB Pokal, gestern die Niederlage in der zweiten Runde des Oddset-Pokals beim Bezirksligisten TuS Aumühle mit 8:9 im Elfmeterschießen.
Es ist doch schon recht lange her, dass es so eine Blamage im Pokal gegeben hat. Wenigstens in den letzten Jahren schied man immer nur gegen die „Großen“ St. Pauli und HSV II aus.

Der Spielverlauf vom Spiel in Aumühle ist eigentlich schnell erzählt. 85 hat eigentlich nur versucht, mit spielerischen Mitteln zu glänzen und wie so häufig in vielen Situationen die Abwehrarbeit vernachlässigt, so dass Aumühle 3 Mal zum Ausgleich kommen konnte.
So kam es dann zum Elfmeterschießen, bei dem Jan Landau als Einziger seinen Elfmeter vergeben hat. Wobei anzumerken ist, dass die eigentlichen Oldie-Elfmeterschützen (Nadj und Reincke) noch nicht mal als sechste Schützen vorgesehen waren.
Statistik:
0:1 de la Cuesta (30.)
1:1 Rathmann
1:2 Kunkel (61.)
2:2
2:3 Reincke (96.)
3:3 Chr. Schulz (Ex-Elster)
Elmeterschützen von 85:
Toksöz, de la Cuesta, Theißen, Ulsusoy und Torwart Werth (!)

Dienstag, 12. August 2008

Elstern-Tipp-Spiel




Im Vereinshaus liegen seit letzter Woche wieder die Tippscheine für das Elstern-Tipp-Spiel aus. Wie die letzten Jahre immer, können (wie es auf dem Tippzettel so schön heißt) „Fans, Spieler, Trainer, andere Offiziellen und andere selbsternannte Experten“ daran teilnehmen.

Es müssen die 17 Hinrundenspiele von Bergedorf 85 vorausgesagt werden.
Der Einsatz für eine Halbserie beträgt 10,00 EUR.
70 Prozent der Einnahmen werden wieder an die besten drei Tipper ausgeschüttet, die verbleibenden 30 Prozent werden dem Freundeskreis der Elstern zur Verfügung gestellt . Wer es noch nicht weiß, der Freundeskreis fördert die Fußballabteilung von 85, hilft auf Antrag z.B. bei der Finanzierung von Trikots für die Jugend (85live wird den Freundeskreis, der aktuell über 60 Mitglieder aufweist, bald noch ausführlicher vorstellen)

Die Tippzettel liegen im Vereinshaus aus und müssen bis zum Punktspielstart im Vereinsheim bei Kati, in der Geschäftsstelle oder aber auch bei Jens Bartels abgegeben werden.
Hier ist der Tippschein !

Also Elstern-Experten, zeigt was Ihr drauf habt und unterstützt so nebenbei auch noch den Fußball bei 85 !

Montag, 11. August 2008

"Ruhrpott" Klaus Kobylt


Für eine Person war das Spiel ein ganz Besonderes. Schon bei der Auslosung im Klubheim war Klaus Kobylt der Einzige, der sich so richtig vom Herzen über das Los freute. Wir von 85live möchten Ihn zu seinen Erlebnissen befragen:
Gratulation zum Sieg, wie hast Du das Spiel gesehen?
Die Leistung von 85 war doch ganz OK ,man merkt immer den Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften . Duisburg hatte das Spiel meiner Meinung nach immer unter Kontrolle und hätten wenn nötig immer mal zulegen können.
Du warst nicht nur als Fan des MSV und 85 dabei, sondern warst auch in offizieller Mission unterwegs?
Ja das Stimmt ! Habe die Mannschaft am Samstag beim Hotel im Namen von Bergedorf 85 empfangen dürfen , um 16:45 Uhr bin ich MIT dem Bus zum Training gefahren und nach dem lockeren Training ging es dann auch wieder mit mir im Bus zurück zum Hotel. Am Sonntag morgen bin ich dann um 9:30 Uhr zum Hotel , wir haben dann sie Sachen der Spieler zum Sportplatz gebracht ! Der Zeugwart braucht 2 Stunden bis alles an seinem Platz liegt !!Wahnsinn , ICH ! im Bus auf dem Platz vom Trainer !!!! Dann wieder zurück zum Hotel. Nach dem Mittagessen und der Mannschaftsbesprechung ( natürlich ohne mich ) fuhren wir dann um 13:00 vom Hotel los !!
Ein Wagen aus Oberhausen ( Kadett ? ,auf jede seite ein Schal aus dem Fenster ) der uns auf der B5 kurz vor dem Platz überholt hatte sorgte dann auch noch für ein wenig Aufregung beim Busfahrer , da aus dem PKW Fotos gemacht wurden und der Busfahrer dachte das er Geblitzt wurde !!! Habe natürlich jede menge Fotos gemacht und Autogramme habe ich auch von ALLEN bekommen !!
Nicht zu vergessen bleibt noch der GROßE Wimpel den ich geschenkt bekommen habe !!!
Und heute ist sogar über mich ein kleiner Beitrag in der Bild-Hamburg !!
Es war für mich DAS Wochenende überhaupt !

Hast Du noch eine Anekdote auf Lager ?
Noch eine Sache , als Rudi Bommer am Samstag nach dem Training ohne Schuhe in den Bus stieg und er daraufhin von Frau Bartels angesprochen wurde war seine Aussage nur : „ Ich verdiene beim MSV nicht so viel !!!!!
Sind alle Wimpel verkauft worden ?
Weiß ich leider nicht.
Der Verkauf ging über Frau Bartels
Und nun wieder 85 Fan ?
Na ja ,einmal MSV-Fan immer MSV Fan ,aber einwenig bin ich ja auch noch 85 Fan da die Anreise für mich zu dem Sportplatz natürlich erheblich kürzer ist !!!

Sonntag, 10. August 2008

Kein Wunder von Bergedorf !









Bergedorf 85 – MSV Duisburg 1:5 (0:1)
Erinnern Sie sich noch an die Szene aus dem Film „Das Wunder von Bern“ als die deutschen Nationalspieler die ersten Regentropfen am Finaltag bejubelten ?
Als es in der Nacht zum Sonntag -leider wie vorhergesagt - begonnen hat zu Regnen, dürfte dies keine Jubel-Arien bei den Bergedorfer Verantwortlichen ausgelöst haben. Das regnerische Wetter hielt sich bis kurz vor dem Spiel und sicherlich einige Zuschauer ab, sich auf den Weg an die Sander Tannen zu machen. Im Gegensatz zu 1954 hörte der Regen pünktlich zum Spielbeginn auf. Jedoch blieb auch das Wunder von Bergedorf aus. Die dann doch immerhin 2400 Zuschauer (zum ersten Mal in der Bergedorfer Geschichte wurde die Angabe der Zuschauerzahl von einem Sponsor, der Bergedorfer Zeitung, präsentiert – VFB Oldenburg lässt grüßen) mussten dann leider miterleben, dass der MSV perfekt eingestellt war. Wie angekündigt, wurde von Beginn an ein Tempo vorgelegt und auf das schnelle Tor gedrängt. Zweimal hatte 85 noch Glück, doch in der 10. Minute klingelte es im Kasten von Mirko Langen. Ein schöner Schlenzer vom Ex-Bayern (Amateur) Sandro Wagner.
In der Folgezeit machte Duisburg aber einen Fehler und schaltete mehrere Gänge zurück und ließ 85 etwas ins Spiel kommen. Zwei Chancen von Matte Reincke waren die Folge (eine davon war ein Freistoß). Mit 0:1 ging es in die Pause. Noch konnten die 85-Fans hoffen.
Doch die zweite Halbzeit begann so wie befürchtet: Die Zebras machten wieder Druck. Allerdings begünstigt durch Auflösungserscheinungen in der Abwehr fiel das 2:0 als Kouemaha völlig freistehend einköpfen konnte. Das war die Entscheidung. Sandro Wagner, Nicki Adler und Salou erhöhten auf 5:0. Bergedorf spielte durchaus nach vorne, doch vorm Tor zu harmlos. Wie es gemacht wird, zeigte dann der für Matte Reincke eingewechselte Sascha de la Cuesta . Er zog einfach trocken ab und wird dieses Tor niemals vergessen. Die Elstern-Fans schalteten sofort und riefen: „.. und wieder nicht zu Null“. Genau, auch im fünften DFB Pokalspiel erzielte man wenigtens einen Treffer !
Das Tor hatten sich die Elstern auch verdient. Spätestens als man die Elstern in der Sportschau (mit klasse Erinnerung an das Bayern-Spiel) sehen konnte, war die Enttäuschung über das doch sehr spannungsarme Spiel verflogen.
Hier aus dem MSV-Forum ein sehr schöner Reise-und Spielbericht vom "Klassenkämpfer":

Samstag, 9. August 2008

Won't forget these days - Bergedorf vs. Bayern 1982


Pokal - noch 19 Stunden !

Die Pokalausgabe von „85live“ ist online und hier( in der Druckversion) im Blog abrufbar.
Neben einer Vorstellung des MSV, haben wir auch mit Rudi Bommer ein Interview geführt. Einschätzungen zum Spiel geben u.a. Andreas Hammer, der Torschütze aus dem Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen ,Norbert Meier, der wohl erfolgreichste Spieler, den die Elstern je hervorgebracht haben sowie Lars Pegelow von NDR 90,3.

Download Stadionzeitung


In Kürze erscheint hier noch ein kleiner Bonbon . Unter dem Motto "Won´t forget these days"
Laßt uch überraschen...

Pünktlich zum Pokalhit sind jetzt auch die Dauerkarten für die nächste Saison eingetroffen und ab morgen an der Hauptkasse im Vereinshaus bei Marion Bartels erhältlich.

Preise:
Erwachsene : 85,00 EUR
ermäßigt: 55,00 EUR
("Alle Angaben wie immer ohne Gewähr")

Freitag, 8. August 2008

Herausgeputzt für die Zebras

Wellenbrecher gestrichen, verbliebenes Gras entfernt und Bierstände aufgebaut - so präsentieren sich die Sander Tannen heute Nachmittag. Ein schöner Anblick !

Am Sprecherkontainer sind Arbeiter zugange, das Dach des gelben Quadrats für Journalisten und Kameras herzurichten. Hinter der Haupttribüne (immerhin 21 Stehstufen) steht ein Transporter, beladen mit den Monstrum-Stromgeneratoren. Aber seht selbst:

Umgeben von grün, sieht der gelbe Sprechercontainer so ein bisschen aus wie ein Teil desDjungel-Camps. Der kleine Balkon passt doch ganz gut. Fehlt nur noch ein Sonnenschirm - und die Sonne für Sonntag.


Trotz Pokal-Vorbereitungsstress war es für Rüdiger Schwarz eine Selbstverständlichkeit heute Abend bei der Saisoneröffnung der Oberliga-Hamburg am Öjendorfer Weg vorbei zuschauen. Vor dem Spiel Vorwärts Wacker gegen St. Pauli II (Ergebnis 1:1) wurden die Vereinsvertreter der Oberligateams vom bestens aufgelegten Fussball-Vorschau-Chefredakteur und ehemaligen Elstern-Coach Wolfgang Nitschke interviewt. Hier blühte der Flachs und die knapp 1000 Zuschauer hatten neben vielen Informationen auch was zu lachen.

Hier der Artikel der WAZ (Ausgabe 5.8.08) über Bergedorf 85 !
(Artikel muss noch gedreht werden - rechte Maustaste klicken und dann auf "Bild Drehen")

Noch 46 Stunden - "Bergedorf ist aufgeregt"



....beschreibt Manager Rüdiger Schwarz die aktuelle Situation rund um die Sander Tannen in der Westfälischen Allgemeinen (Artikel kommt später nach)
derweil sprach die 85live-Redaktion mit Elstern-Torhüter Mirco Langen:


Langen: „Wir fiebern dem Sonntag schon entgegen!“


Wie groß ist die Vorfreude und Anspannung so kurz vor dem Pokalspiel ?

Die Vorfreude der Mannschaft ist natürlich riesig! Man hat ja schließlich nicht alle Tage die Chance in einem DFB Pokalspiel zu spielen und vor allem wenn es so von solch Interesse ist und live im TV gezeigt wird!

Die Anspannung wächst natürlich, je näher der Tag anrückt wo das Spiel startet ,doch es überwiegt einfach die Freude und wir fiebern dem Sonntag schon entgegen!


Was erwartest Du vom Spiel gegen Duisburg ? Was habt ihr euch vorgenommen ?

Ich erwarte natürlich eine sehr starke Duisburger Mannschaft, die uns mit Sicherheit mit ihrer Spielstärke, Spielschnelligkeit und körperlich etwas überlegen sein wird! Jedoch haben wir dieses Jahr auch eine sehr spielstarke Mannschaft und wir werden kämpferisch alles geben, um unsere kleine Chance die wir haben, zu nutzen! Für uns ist es wichtig so lange wie möglich zu null zu Spielen um das Spiel lange offen zu halten um dann die Nervosität der Duisburger auszunutzen und dann den überraschenden Treffer zu erzielen.

Ich hoffe das sie uns ein wenig unterschätzen und zu überheblich ins Spiel gehen und wir diese Situation für uns nutzen!

Wie meinst Du wird der MSV das Spiel angehen ?

Ich denke das sie sich vorgenommen haben, so früh wie möglich ein Tor zu erzielen um so schnell wie möglich den Sack zu zumachen. Sie werden versuchen von Anfang an gleich extremen Druck aufbauen so dass wir überhaupt nicht die Chance bekommen unser Spiel aufzubauen!

Wie bereitest Du dich aufs Spiel vor ? Hast Du Rituale ?

Ich werde mich nicht anders auf dieses Spiel vorbereiten als normal! Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns, haben hart gearbeitet und gute Testspiele bestritten und sind somit gut für das Spiel gegen Duisburg gewappnet!

Jetzt wird am Samstag noch einmal gut trainiert, um top fit ins Spiel zu gehen, dann wird früh schlafen gegangen und am Sonntag Vormittag noch einmal gut gefrühstückt und dann wird alles gut!

Naja, Rituale....nicht wirklich....ich habe meine Reihenfolge beim Schuhe und Handschuhe anziehen und das war es eigentlich auch schon. Also nichts aufregendes!


Vielen Dank für das Interview und alles Gute für Sonntag ! Come On You Magpies !

Seit heute Nachmittag steht das Schiedsrichtergespann für Sonntag fest. Thomas Frank, ein Nordlicht aus Hannover, leitet die Partie gemeinsam mit seinen Assistenten Dr. Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld) und Dominik Nowak (Bottrop). Vorab schon mal: Gut pfiff !


Dienstag, 5. August 2008

Noch 4 Tage....



Die Vorfreude steigt, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. 4 Tage vor dem größten Spiel des Jahres ist das 85-Vereinsheim Mittelpunkt des Geschehens. Hier laufen Drähte heiß, werden Besprechungen abgehalten und letzte Einzelheiten geplant und ausgefährt. Der Mail-Posteingang in der Geschäftsstelle meldet fast minütlich "ungelesene Nachrichten" (heute 142 Stück). Mit dabei eine Vielzahl von Presseanfragen, sei es die "Westfälischen Allgemeine" oder "Die Welt". Bisher haben sich 35 Pressevertreter zur Pressekonferenz, die nach dem Spiel im großen Saal des Vereinsheims abgehalten werden soll, angemeldet.


Hier weitere News vom Pokalcountdown an den Sander Tannen:


Am kommenden Freitag werden an den Sander Tannen zwei Stromaggregate angeliefert. Beide werden von einem Kran an die richtige Stelle bewegt, da ein Stromaggregat ungefähr die Ausmaße der Sprecherkabine hat.

  • Ebenfalls am Freitag wird auf der Homepage des DFB die Schiedsrichteransetzung für Sonntag veröffentlicht.

  • Der Tross des MSV Duisburg hat sich die Deutsche sowie die Argentinische Nationalmannschaft zum Vorbild genommen und wird während seines Aufenthalts im Waldhaus Reinbek Quartier beziehen. Zimmerpreise sind auf der Homepage des Nobelhotels nicht vermerkt. Wohl aus gutem Grund....

  • Wer sich schon vorab von beiden Mannschaften und deren Form ein Bild machen möchte, sollte sich den kommenden Samstag freihalten. Auf dem bis dato noch gesperrten Rasenplatz an den Sander Tannen bestreiten die Elstern um 14 Uhr und anschließend der MSV um 16 Uhr ein Abschlusstraining. Atmosphäre wie bei Trainingseinheiten der Nationalelf ist willkommen.

  • Ausschnitte von der Pokalpartie zeigt der NDR am Sonntagabend im Rahmen seiner Sendung "Sportclub live". Wer gerne als 85-Fan dabeisein möchte, melde sich bitte im Voraus an. Die Livesendung geht von 22.45 Uhr bis 23.45 Uhr. Einlass ist 40 Minuten vor Sendebeginn. Die Karten sind kostenlos. Anmeldungen bei Frau Kerstin Heinrichs unter 040 4156 4182 oder unter k.heinrichs@ndr.de. Das Studio 5 befindet sich am Hugh-Greene-Weg 1, NDR-Gelände Lockstedt.
  • Aufgrund des Pokalspiels musste ja der Punktspielstart von 85 verschoben werden. Nun steigt das Spiel beim Buchholz 08 am Mittwoch, den 3.9.08 !!!

Montag, 4. August 2008

Noch sechs Tage...



Na, fängt es bei Ihnen auch so langsam an zu Kribbeln ?
Also, bei mir setzte die heiße Phase der Vorfreude auf das Pokalspiel ein, als ich heute morgen im Sportmikrofon las, dass die Bergedorfer Straße (B5) teilweise am Sonntag zum Parkplatz umfunktioniert wird. Da werden dann schnell wieder die Erinnerungen wach: Parkende Autos fast bis nach Boberg und Karavanen von Fans, die an der B5 ins Stadion pilgern..
Weiter liest man SCHWARZ auf Weiß, dass Premiere mit neun Kamera-Teams anrücken wird. Da werden die sechs Kommentatoren-Plätze auf dem Container-Dach des Stadionsprechers gar nicht mehr weiter auffallen..
Trainer Frank Stolina ist mit der Vorbereitung seiner Elstern sehr zufrieden. Er sieht 85 nicht ganz chancenlos. Ist vielleicht wirklich eine Sensation drin ?
Der MSV hat in den letzten Tagen zwei beachtliche Testspielergebnisse vorzuweisen:
Zuerst gewann man mit 1:0 gegen den letztjährigen belgischen UEFA-Cup-Teilnehmer FC Brügge (das Tor erzielte Sandro Wagner) und dann trotzte man dem alten Rivalen FC Köln ein 1:1 ab. Diesmal legte Wagner vor und Olcay Sahan vollendete zum Ausgleich.
Ein untrügerisches Zeichen fürs „Kribbeln“ ist auch das vermehrte Surfen auf Wetterseiten: Momentaner Stand für Sonntagnachmittag : Regenschauer und so um die 20 Grad
Eilmeldung: Auslosung 2.Runde Oddset Pokal: TuS Aumühle - 85 (Spieltermin : two days after)

Samstag, 2. August 2008

Ilinden 1903 Makedonija – Bergedorf 85 0:8 (0:3)


Vorm Sportplatz „Beim Gesundbrunnen“ wehte die schöne makedonische Nationalflagge stolz im Wind. Sie symbolisiert die Sonne und diese schien heute zum Pokalauftakt für beide Mannschaften. Vor dem Spiel verlangte 85 Trainer einen deutlichen Sieg. Sein Pendant Stojkovski wollte nur nicht zweistellig verlieren.
Letztendlich siegten die Elstern 8:0 und beide Teams können zufrieden sein.
Bis zur 20. Minute hielt Makedonija das Unentschieden. Dann warf der Keeper von Ilinden den Ball etwas unmotiviert in die Mitte vor die Füße von Oliver Kunkel, der Danke sagte und den Ball unter die Latte knallte. Kurze Zeit später machte der Torwart jedoch seinen Fehler wieder gut, als er nach einer schönen Kombination (Ioannou-Kunkel) den Ball entschärfte. In der 30. Minute hielt er wieder einen Kunkel-Schuss, doch den Abpraller verwertete Landau zum 2:0. Nach dem 3:0 durch einen Weitschuss von Deran Toksöz musste man kurzzeitig befürchten, dass der Kreisklassist einbrechen würde. Doch die ganz in Rot gekleideten Makedonia hielten zur Halbzeit ein achtbares 0:3.Auch die erste Viertelstunde kassierte man keinen Gegentreffer ehe wiederum Toksöz (war auch der auffälligste Spieler auf dem Platz) nach Alleingang das 4:0 markierte. Nach gut 65 Minuten dribbelte sich de la Cuesta zum 5:0 durch.David Berwecke, der im linken Mittelfeld nicht seinen besten Tag erwischt hat, schoss mit einem Distanzschuss zum 6:0 ab. Lange Zeit sah es so aus, als ob dies das Endergebnis wäre. Doch in den Schlussminuten bzw. in der Nachspielzeit legten der eingewechselte Papke und Landau noch mal zum 8:0 nach. Als der Schlußpfiff ertönte sah man dem Spielertrainer und Kapitän Marjanco Stojkovski die Erleichterung an – nicht Zweistellig !! Auffallend war, dass die neue Truppe schon taktisch recht weit ist. Man spielte modern mit Viererkette. Die Gegentreffer fielen meist durch Ballverlust im Aufbauspiel (weil 85 auch sofort den Ballführenden attackierte). War die Grundordnung erst einmal hergestellt, hatte Bergedorf Mühe vor das Tor von Ilinden zu kommen. Durweg war es ein angenehm faires Spiel !
Nach dem Match feierte die makedonischen Fans bei Bier und Ćevapčići ihre Mannschaft und weiter den Nationalfeiertag ilinden !
Bergedorf85:
Werth – Ioannou, Sobczyk, Deron (Kapitän), Zöpfgen – Berwecke, Toksöz, Theissen, Ulusoy – Landau, Kunkel
eingew.: Pettersson für Ioannou, Pakke für Toksöz, de la Cuesta für Kunkel